6. September 1351 | Gilde der Essenzmagie | 29. Oktober 1351

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Tog

Enzyklopädie der Neunlande Sektion: T, Stichwort: Tog

Tog ist der Gott des Feuers. Er gilt als Gott der Energie und der Zerstörung, der seine Anhänger mit der Energie des Feuers versorgt. Seine Anhänger sind oft Kämpfer. Die Priester des Togs tragen rote Roben.

Tog ist ein Gott, dem viele Eigenschaften zugeschrieben werden. In den meisten Sagen wird sein Temperament als feurig, aufbrausend und streitsüchtig beschrieben.Allerdings wird er auch als herzlich und wahrheitsliebende beschrieben, wobei diese Eigenschaften oft in den Hintergrund treten.

In den wenigen Fällen, in denen es Priestern gelang Tog in die reale Welt zu rufen, wurde von einer Frau von ca. 5 Metern größe berichtet, die von Flammen wie von einem langen Kleid umzüngelt wird.

Sie verbrennt alles in ihrer Nähe und hinterläst eine Spur der Zerstörung. Dies geht soweit, dass in ihrer Nähe selbst Metall anfängt zu brennen. Ihr Leib erneuert sich ständig durch das Gestein und Metall, welches zu ihren Füßen schmilzt und flüssig wird. Ihre Stimme gleich dem Donner eines Vulkanausbruchs und dem Zischen von Drachenfeuer.Wegen der Tödlichkeit ihrer bloßen Erscheinung, die alles gewöhnliche Leben im Umkreis von mehreren Kilometern zu Staub verbrennen kann, ist die Herbeirufung Tog's fast ausschließlich in groß angelegten Ritualen vieler Beschwörer und unter umfangreichen Sicherheitsvorkerungen magischer und profaner Natur sinnvoll.

« Vorheriger Eintrag       Nächster Eintrag »

Ostfeste | 15. Juni 1351 | Berg, Max