-2062 | Zetal, Seagrim | 3. April 1351

3. Dezember 1352

Ereignisse am 3. Dezember des Jahres 1352

Die Helden erreichen Tamalir und sehen, dass vor den Toren von Tamalir eine große Armee von Orks lagert.

Nachdem sie den Wächtern den Brief von Moongold und sie werden von zwei Wachen zum Palast gebracht.

Sie erreichen den Vorraum des Thronsaals und dort treffen sie auf Aaron Stjendal der ihn nicht zu dem Kaiser lassen will.

Er nimmt den Brief mit und begibt sich in den Saal des Kaisers.

Etwas später kommt er raus und sagt den Helden, dass der Kaiser keine Zeit hat aber einen Antwort an die Helden schreiben wird.

Damit geht Aaron wieder rein und die Helden warten im Vorzimmer.

Die Helden werden im Palast untergebracht, nachdem sie Aaron Stjendal gebeten haben dem Kaiser zu sagen, dass sie ihm einmal das Leben gerettet hatten.

Male wird von der Kaisergarde darauf hingewiesen, dass er immer noch Anna von Jalaul tot oder lebendig gefangen werden soll.

Die Helden gehen zu Qaschkil bei dem sie von Roger Vyne.

Er fordert sie auf, so schnell wie mögliche die Schmiede unter den Bergen.

Dafür wird er dafür sorgen, dass die Wachen vor der Tür zwischen der zweiten und dritten Stunde sich andersweitig beschäftigen werden.

Innerhalb des Thronsaal sollen sich weitere zehn Wachen befinden, auf die er kein Einfluss hat.

Er erzählt den Helden auch, dass wenn der Stein verschwindet wahrscheinlich Tamalir fällt, da die Söldner glauben werden, dass Tamalir ausgeraubt wurde.

Der Kanzler, Sargon Arnelna, soll angeblich schon mit den Orks verhandelt haben.

Sie gehen wieder zu Aaron Stjendal, der ihnen sagt, dass der Kaiser sie empfangen will, und läßt sie in den Kaisersaal.

Sie werden von dem Kanzler empfangen, der ihnen sagt, dass die Stadt fallen wird und sie den Kaiser in Sicherheit bringen sollen.

Als Ziel gibt er ihnen an, den Kaiser zu Josef Stjendal in Greyhaven zu bringen.

In der Nacht, die Helden haben sich mit Lebensmitteln und allen weitern Sachen für eine winterliche Reise in den stark verschneiten Norden beschafft und diese auf den Pferden bereitgstellt, gehen die Helden zum vereinbarten Treffpunkt mit dem Kaiser.

Sie sehen den Kaiser und Aaron Stjendal in der Kutsche und begeben sich in Richtung des Nordtores.

In der Stadt halten sie an und sagen dem Kutscher, dass er warten soll bis sie zurück kommen.

Luca und Male bleiben bei der Kutsche.

Ronan und Marik machen sich unsichtbar und Marik schleicht in Richtung des Thronsaals.

Die Helden erledigen alle Wachen bis auf einen, den sie mitnehmen.

Lycidas hinterläßt eine Nachricht an das Ork Heer:

{/em An das Ork Heer, für den Stein ward ihr zu langsam. Wenn ihr ihn wollt, holt ihn euch! Wir sind nicht mehr in der Stadt.

Dann nehmen sie den Stein, gehen zurück zu der Kutsche und fahren nach Norden aus der Stadt

Als sie einige Stunden aus der Stadt sind, sehen sie im Süden ein großes Feuer.

Tamalir brennt!

« Vorheriger Eintrag       Nächster Eintrag »

Vynelvale, Kroantempel | Kallon, Telftan | Yles, Arab